ADHS

Auch bei Legasthenie und/oder ADHS spielen heilpädagogische Interventionen und gezielte Ernährung eine nicht zu unterschätzende Rolle. Dadurch kann ganzheitlich auf den individuellen Leidensdruck des Kindes und seines sozialen Umfeldes eingegangen werden. Mögliche Verhaltensauffälligkeiten bei ADS/ADHS können einerseits durch eine naturbelassene, reizstoffarme und gezielte Ernährung mit wertvollen Fettsäuren und Mineralstoffen sowie durch Beratung aus heilpädagogischer Perspektive positiv beeinflusst werden.

  • Feststellung von optischen oder akustischen Wahrnehmungsfehlern
  • Erhebung individueller Leistungsprobleme hinsichtlich Körper- und Raumwahrnehmung,
    jeweils durch unterschiedlichste Testverfahren
  • Stoffwechsel- und Nahrungsmitteltests mittels Bioresonanz
Image 1